Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Wie grün sind regenerative Energien?: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
{{TUB:Seminar:Semesterprojekt:Infobox:Ausfüllen}}
 
 
 
= Wie grün sind regenerative Energien? =
 
= Wie grün sind regenerative Energien? =
  

Version vom 3. April 2019, 13:36 Uhr

Wie grün sind regenerative Energien?

Wie-gruen.jpg


In Zeiten der Energiewende wird vermehrt auf Stromerzeugung aus Sonnenenergie sowie Wind- und Wasserkraft gesetzt. Doch auch hierfür werden teils seltene Rohstoffe verwendet und zur Herstellung wird Energie benötigt und auch jedes "grüne" Kraftwerk hat negative Auswirkungen auf die Umwelt. Der Baustein soll eine kritische Betrachtung der erneuerbaren Energien darstellen und über deren Ökobilanz aufklären und außerdem Chancen & Probleme im Bereich der erneuerbaren Energien anschneiden und die Teilnehmenden zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Stromverbrauch anregen.

Titel
Wind, Wasser & Solar im Vergleich
Thema
Wie nachhaltig & ökologisch ist die Gewinnung von Strom aus Sonnenenergie, Wind- & Wasserkraft? Wo liegen Chancen & Probleme?
Typ
Baustein
Schlagwörter
Regenerative Energien, Erneuerbare Energien, Wasserkraft, Windkraft, Solarenergie
Lernziele
Die Teilnehmenden setzen sich kritisch mit dem Thema auseinander & betrachten dieses aus verschiedenen Perspektiven. Es sollen mit einem interdisziplinären Ansatz die wichtigsten Informationen zu den drei behandelten Energieformen erfasst werden & und soll die Komplexität des Themas soll den Studierenden klar werden.
Kompetenzen
disziplinübergreifende Erkenntnisgewinnung, Umgang mit starker Vereinfachung eines komplexen Sachverhaltes, Kooperation, Reflexion der eigenen Verantwortung in Bezug auf Energiekonsum, Stärkung demokratischer Kompetenzen in der Diskussion
Lernformen
faktenorientiert, disziplinübergreifend, spielerisch
Methoden
Visualisierung der Meinung der Kursteilnehmer*innen, Diskussion, Spiel, Ampelfeedback
Gruppengröße
10-30
Dauer
60 Minuten
Material und Räume
Texte als Informationsgrundlage, Steckbriefe, Poster für die Einschätzung Der Punkt Download wird automatisch eingefügt und verweist immer auf die gleiche Seite.
Qualität
Welche Qualität hat der Baustein? Bedarf es einer Überarbeitung?
Semester
Sommersemester 2017


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Insgesamt circa 2 Stunden, für die Moderation sollte ein Grundwissen zum Thema vorhanden sein, die Texte sollten gelesen werden und alle Methoden bekannt sein. Eventuell ist ein neues Poster für das Meinungsbild nötig.

Vorbereitung für die Teilnehmenden

Seitens der Teilnehmenden ist keine besondere Vorbereitung notwendig.

Materialien und Räume

Raum, Abhängig von der Größe der Gruppe, Infomaterialien (Texte) zum Baustein, Poster & Klebchen für das Meinungsbild, Steckbriefe (laminiert), Folienstifte

Ablaufplan

Vorbereitung im Raum

Gruppentische aufbauen, Plakate für Meinungsbild aufhängen

00. Minute - Begrüßung

Die Moderation begrüßt die Teilnehmenden und der Ablaufplan des Bausteins wird vorgestellt. Anschließend werden alle Teilnehmenden in drei Gruppen eingeteilt, indem von "1" bis "3" durchgezählt wird.

05. Minute - Meinungsbild

Den Teilnehmenden werden drei verschiedene Fragen zu den Regenerativen Energien gestellt. Es werden dabei durch Plakate die drei Antwortmöglichkeiten "Photovoltaik", Wasserkraft" und "Winkraft" vorgegeben. Mit Hilfe von Klebepunkten entscheiden sie sich für die Energieform, die ihrer Meinung nach die richtige Antwort darstellt. Dadurch soll das Meinungsbild der Studierenden automatisch erfasst & visualisiert werden. Zudem wird klar, inwiefern Vorwissen von Seiten der Studierenden besteht.

Die Fragen sind:

  • Welche Energieform hat die beste CO2-Bilanz?
  • Welche Energieform hat den höchsten Erntefaktor?
  • Welche Energieform hat die geringsten umweltpolitischen Einflüsse?

Der Erntefaktor beschreibt die Menge an Energie, die ein Kraftwerk produziert im Vergleich zu seinem zur Herstellung verbrauchten Energiebedarf.

10. Minute - Stationsarbeit.

Die Studierenden haben einige Zeit um sich mit den vorhandenen Materialien auseinanderzusetzen. Zu jeder Energieform gibt es mehrere Texte. Als Leitfaden dient der ausgegebene Steckbrief. Außerdem stehen die Mitglieder der Gruppe, die den Baustein durchführt als Experten zur Verfügung. Nachdem alle Texte gelesen wurden besteht noch Zeit für einen kurzen Austausch der Ergebnisse s. Die Steckbriefe sind in den Bausteinmaterialien enthalten & umfassen folgende Kategorien:

  • CO2 – Bilanz [g/kWh]
  • Energiebilanz [kJ/kWh]
  • Durchschnittliche Lebensdauer
  • Kosten pro kWh
  • Erntefaktor
  • Wirkungsgrad

25. Minute - Spiel Faktenrennen

Die Steckbriefe der jeweiligen Energie-Gruppen haben die gleichen Fakten. Die Steckbriefe der anderen Gruppen sind unbekannt. Die Fakten sollen durch das Faktenrennen spielerisch abgefragt/reflektiert werden.

Jede Gruppe bestimmt eine Person die als “Spielstein” fungiert. Die 3 “Spielsteine” stellen sich auf gleicher Höhe nebeneinander. Vor ihnen sollte genug Platz sein, sodass sie sich ein paar Schritte bewegen können.

Die Gruppe mit dem jüngsten Spieler beginnt. Sie wählt ein Fakt aus und sagt den dazugehörigen Wert. Die anderen beiden Gruppen sagen ihren Wert. Gewinnt die Gruppe, die den Fakt ausgesucht hat, darf der zugehörige “Spielstein” 2 Schritte nach vorne gehen. Gewinnt eine andere Gruppe, darf diese 1 Schritt nach vorne gehen und sucht sich den nächsten Fakt raus. Und so weiter…

  • Bei den folgenden Fakten gewinnt der kleinste Wert:
    • CO2 – Bilanz
    • Kosten pro kWh
  • Bei den folgenden Fakten gewinnt der größte Wert:
    • Durchschnittliche Lebensdauer
    • Erntefaktor
    • Wirkungsgrad


Die technischen Fakten sollen die Technologien untereinander vergleichbar machen. Allerdings nehmen diese Faken keinen Bezug auf mögliche negative Einflüsse auf die Umwelt. Ist die Gewinner-Technologie wirklich die Beste? Hat sie starke negative Auswirkungen auf die Umwelt? Jede Gruppe soll ein kurzes Statement (1-2 Sätze) geben, ob sie ihr Ergebnis so erwartet hätten und warum? Die Gewinner-Gruppe beginnt.

Die Fakten sollen kritisch hinterfragt werden und als Einstieg in die Diskussion dienen. Dazu wird im Anschluss auch das Werkzeug vorgestellt.

35. Minute - Werkzeug vorstellen

Das Werkzeug "Lupe der Hinterfragung" wird vorgestellt und erläutert:

Bleibe stets kritisch in deinem Handeln und Denken, denn der Schein der Dinge kann auch trügen. Heutzutage werden viele Dinge als sehr grün, nachhaltig und umweltschonend angepriesen, doch auch diese Dinge weisen nicht immer eine positive Bilanz hinsichtlich ihrer Erzeugung auf. Von daher ist jeder einzelne dazu aufgefordert, die Dinge und Aussagen kritisch zu hinterfragen und wirklich auf die Fakten herunter zu brechen. Erst nach einer näheren Betrachtung des ganzen Lebenszyklus und der gesamten Bilanz eines Produktes, sollte Dinge abgeschätzt werden.


Danach wird der Bezug des Werkzeug zur Thematik klar gemacht.

40. Minute - Diskussion & Austausch.

Nach der Vorstellung des Werkzeugs gibt es Zeit für eine Diskussion. Die Diskussion soll sowohl dem Austausch von Gelerntem dienen, als auch die Möglichkeit bieten das regenerative Energien aus anderen Winkeln heraus zu betrachten. Die Diskussion läuft nach dem klassischen Blue Engineering Schema ab, es nimmt also immer die Person, die gerade gesprochen hat die nächste Person ran. Da dieser Modus recht frei ist, ist es besonders wichtig, dass am Anfang eine gute Anmoderation durchgeführt wird, die noch einmal bestimmte Aspekte hervorhebt und mögliche Richtungen für eine Diskussion aufzeigt. Des Weiteren sollen als Einstieg alle Gruppen kurz ihren Steckbrief vorstellen und erläutern, was sie sonst noch gelernt haben, oder was ihnen besonders aufgefallen ist.


Mögliche Fragestellungen:
Welche ist die favorisierte Energieform & wieso?
Welche Rolle spielt hierbei persönliches Interesse?
Inwiefern ist der globale Energiehunger mit erneuerbaren Energien zu decken?
Was gibt es für Ideen auf dem Weg zu eine nachhaltigen Energieversorgung?
Welche Rolle spielt hierbei Technik als Problemlöser?
Welche Ideen für eine globale nachhaltige Energieversorgung gibt es?
Wie betrachten die Teilnehmer den Konflikt zwischen nachhaltiger erneuerbaren Energien und Naturschutz?
Ist eine Verringerung des globalen Energiebedarfs nicht Sinnvoller, als zu versuchen diesen komplett nachhaltig zu stillen?
Ist der Energiehunger überhaupt wirklich nachhaltig zu stillen?
Welche Bedeutung hat Strom für unseren Alltag? Welche Verantwortung ergibt sich daraus?
Wie gut sind verschiedene Energiequellen vergleichbar? Wie schätzt ihr soziale und ökologische Auswirkungen von regenerativen Energien ein?
Wie sind diese abzuwägen, gegen die Vorteile in Hinsicht auf den Klima- und Umweltschutz?
Dienen regenerative Energiesysteme manchmal einfach nur dem indirekten Outsouricng von Emissionen?
Wie gut sind die Umweltauswirkungen verschiedener Energiegewinnungsformen vergleichbar?
Aus was für Quellen stammt der private Strom zu Hause?

55. Minute: Meinungsbild & Feedback

Anschließend wird ein zweites Meinungsbild auf Grundlage der erarbeiteten Informationen abgegeben. Hierfür werden auf dem selben Poster wie beim ersten Mal, andersfarbige Klebesticker verteilt. Die Fragestellungen und Antwortmöglichkeiten sind natürlich ebenfalls die gleichen. Die Auswertung des zweiten Meinungsbildes geht einher mit der Feedbackrunde am Ende des Bausteins. Hierbei wird die Methode des Ampelfeedbacks angewendet. Die Moderation stellt verschiedene Fragen und die anderen können mit roten, gelben & grünen Karten, die vorher ausgeteilt wurden, Feedback geben. Die Bedeutung der einzelnen Farben sollte selbsterklärend sein.

Mögliche Fragen für die Feedback-Runde:

Wie hat euch die Stunde inhaltlich gefallen?

Wie hat euch die Stunde methodisch gefallen?

Seid ihr schlauer als vorher?

Ist euch das zweite Meinungsbild schwerer oder leichter gefallen?

Selbstverständlich gibt es auch noch die Möglichkeit in der Runde konkrete Tipps & Verbesserungsvorschläge zu äußern, oder auch Kritik zu üben.

Materialien zur Durchführung.

Aufgabenzettel

Es gibt keine klassischen Aufgabenzettel für diesen Baustein. Die Aufgaben für die Stationsarbeit werden mündlich gestellt. Ebenso, wie das Faktenrennen und das Meinungsbild. Der Vollständigkeit halber finden sie die Anleitung zum Faktenrennen auch im Ordner mit den Materialien.

Moderationsplan

Bei den Materialien gibt es einen Moderationsplan, den spätere Gruppen nutzen können, sowohl um die Arbeit aufzuteilen als auch als eigene Übersicht & Zeitplan während der Sitzung.

Meinungsbild

Für das Meinungsbild steht ein Muster in A4 zur Verfügung. Außerdem finden sich bei den Materialien ein fertiges Poster, was direkt genutzt werden kann. Auch die Post it´s sollten verfügbar sein. Falls sich nach dem ersten mal herausstellt, dass die Post-it´s nicht wieder ablösbar sind ist von den nachfolgenden Gruppen ein neues Plakat anzufertigen.

Steckbriefe

Die Steckbriefe werden den Gruppen zu Beginn der Gruppenarbeit vorgestellt. Die Steckbriefe bedürfen keiner weiteren Erklärung.

Texte

Im Materialordner finden sich verschiedene Texte zu den einzelnen Energieformen. Diese sind einheitlich im Layout der fiktiven Blue Engineering News gehalten und bewusst kurz gehalten.

Literaturhinweise und Quellen.

Steckbrief Wasser:
Kaltschmitt, Martin ; Streicher, Wolfgang ; Wiese, Andreas. (2013). Erneuerbare Energien. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg.

Giesecke, J., & Heimerl, Stephan. (2009). Wasserkraftanlagen: Planung, Bau und Betrieb (5th ed.). Berlin: Springer Berlin Heidelberg.

K. Flury, K.; Frischknecht R.; Itten, R (2012) Erkenntnisse aktueller Ökobilanzen zu Strom aus Wasserkraft, electrosuisse Technologie Wasserkraft

Joachim Wille (2014): Kritik an neuer “Wasserkraft-Ära”, klimaretter.info, http://www.klimaretter.info/umwelt/nachricht/17492-kritik-an-neuer-qwasserkraft-aeraq [20.06.2017]

Steckbrief Wind:
Kaltschmitt, Martin ; Streicher, Wolfgang ; Wiese, Andreas. (2013). Erneuerbare Energien. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg.

Wagner, Hermann-Friedrich (2016): Physik der Windenergien, Welt der Physik http://www.weltderphysik.de/gebiet/technik/energie/gewinnungumwandlung/windkraft/physik-der-windenergie/ [20.06.2017]

Crome, Kira (2013): Wie viel Windstrom wirklich kostet, EnergieDialogNRW, http://www.energiedialog.nrw.de/wie-viel-windstrom-wirklich-kostet/ [20.06.2017]

o.A. (2017): Altes Eisen, wenn dem Windrad die Luft ausgeht, wirtschaftswoche, http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/altes-eisen-wenn-dem-windrad-die-luft-ausgeht/13552666.html [20.06.2017]

Grawe, Joachim (2005): Energieerntefaktoren bei der Erzeugung elektischer Energie, Energie Fakten.de, http://www.energie-fakten.de/html/erntefaktor.html [20.06.2017]