Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Kohleausstieg/Energiewende (Hambacher Forst)

Kohleausstieg/Energiewende (Hambacher Forst)

Hambacher.jpg


In diesem Baustein wird der Kohleausstieg in Deutschland und im Bezug auf die Energiewende allgemein thematisiert. Anhand des Konflikts um den Hambacher Forst werden die verschiedenen Interessengebiete erörtert und besprochen. Wäre es theoretisch möglich einen baldigen Kohleausstieg zu ermöglichen, und wenn ja wieso stellt sich dies als eine große Herausforderung heraus? In Kleingruppen wird den Studierenden die Thematik um den Hambacher Forst näher gebracht und es werden die verschiedenen Standtpunkte besprochen. Anschließend gibt es ein Quiz um die Frage des Kohleausstieges allgemein und dazu kurze Vortäge um Wissenslücken zu schließen.

Titel
Kohleausstieg/Energiewende (Hambacher Forst)
Thema
Die Energiewende und der Kohleausstieg in Deutschland. Mit Betrachtung des Konfliktpunktes Hambacher Forst.
Typ
Wissensspeicher, Gruppenarbeit, Quiz
Schlagwörter
Kahoot Quiz, Braunkohle Abbau, Energieverbrauch, Erneuerbare Energien, Politik, Klimaziel, Hambacher Forst, RWE, Aktivisten, Klimawandel
Lernziele
Bedeutung von Anforderungen verschiedener Interessensgebiete erkennen. Kritisches Denken gegenüber der Energiepolitik entwickeln.
Kompetenzen
Kooperation; Partizipation; Motivation; eigenständiges Handeln
Lernformen
kooperativ ; faktenorientiert ; systemorientiert
Methoden
Kahoot Quiz und Kurzvorträge, schriftliche Wissenssammlung und gegenseitiges Vorstellen, Kurzpräsentationen von Kleingruppenarbeit, Kleingruppen- und Großgruppendiskussion
Gruppengröße
ca.15-25
Dauer
60 Minuten (bis 80Min)
Material und Räume
Es wird benötigt: Ein Beamer, ein Laptop für das Kahoot Quiz, Handout, Informationsmaterial für die Kleingruppen, Hintergrundinformationen und Schreibzeug für die Moderation, Raum für großen Stuhlkreis und Kleingruppenarbeit an Gruppentischen
Qualität
Bedarf an eventuellen Überarbeitungen
Semester
WiSe 18/19


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Die Experten der jeweiligen Kleingruppen sollten mindestens ihre eigenen Materialien genau gelesen haben.

Die Moderation des Kahoot-Quiz kennt die Fragen, Antworten und die dazugehörigen Hintergrundinformationen.

Der oder die Redner*innen, die den Kurzvortrag vorstellen, kennen den Inhalt und die Folien.

Vorbereitung für die Teilnehmenden

Die Teilnehmenden müssen sich nicht vorbereiten, können aber, wenn Sie sich dazu in der Lage fühlen, beim Aufbau des Raums mithelfen.

Materialien und Räume

Im Raum sollten aufgebaut werden:

  1. Ein Stuhlkreis für die Anzahl an Teilnehmenden
  2. Drei Tische für die Kleingruppenarbeit (für je ein Drittel der Teilnehmenden und einen Experten der 
       durchführenden Gruppe), auf den Tischen werden die Materialien der jeweiligen Kleingruppe ausgelegt
  3. Ein Laptop mit Beamer, der so ausgerichtet ist, dass vom Stuhlkreis aus alle sehen können, das Kahoot-Quiz und 
      die Powerpoint des Kurzvortrags können schon geöffnet werden.
  4. Ggfs. ein oder zwei weitere Smartphones der Moderation, die aufgeladen sind und für die Teilnehmenden bereitgestellt    
      werden können, falls diese keins besitzen.

Ablaufplan.

Vorbereitung im Raum

Drei Tische für jeweils 5-7 Personen vorbereiten.

Beamer aufbauen und Kahoot-Quiz aufrufen. Am besten ladet ihr eure Smartphones auf und teilt sie ggfs. aus, wenn jemand kein Smartphone besitzt und trotzdem mitmachen möchte. .

Für jede Gruppe das vorbereitete Material auf den Gruppentischen auslegen.

00. Minute - Begrüßung und Ablauf.

Die Thematik und der Ablauf des Bausteins wird in 5 Minuten erläutert. Es wird erkärt, was die Themen sein werden und wie wir diese zusammen erarbeiten.

05. Minute - Kleingruppenarbeit.

Die Studierenden werden per Abzählen auf die 3 Kleingruppen aufgeteilt und sichten das Material. Jede Kleingruppe erarbeitet den Standpunkt der Konfliktparteien im Hambacher Forst. Die Konfliktparteien sind die Aktivist*innen und der Bund, die Landesregierung von Nordrhein Westfalen und der Energiekonzern RWE. Die Studierenden sollen jeweils einen Einblick kriegen, was die Standpunkte, Ziele und Argumente der jeweiligen Interessengruppen sind im Bezug auf den Hambacher Forst. Die Studierenden sollten noch Zeit haben sich über das gelesene auszutauschen und die Informationen zu sammeln. Eine Person der jeweiligen Kleingruppe wird ausgewählt um die gesammelten Informationen am Ende vorzutragen.

15. Minute - Vorstellung der Konfliktparteien.

Jede Kleingruppe stellt in 3 Minuten ihre Interessen vor. Einer von jeder Kleingruppe gibt einen Überblick über die Informationen der jeweiligen Kleingruppe. Anschließend wäre es gut, wenn es noch einen Austausch geben würde.

25. Minute - Kahoot!-Quiz.

Das Kahoot!-Quiz dient dazu, die gegenwärtige Situation der Kohleenergie in Deutschland zu verdeutlichen. Dazu wird nach jeder Frage eine kurze Hintergrundinformation durch 1 oder mehrer Gruppenmitglieder vorgetragen. Pro Frage ist ungefähr 1 Minute angedacht. Die Anzahl der Fragen kann im Kahoot!-Account angepasst werden. Die Daten sind auf dem Stand Winter 2018 und müssen gegebenenfalls überarbeitet werden.

45. Minute - Kurzvortrag.

Für den Vortrag sind etwa 5 Minuten eingeplant. Sowohl die Powerpoint-Präsentation, als auch die das Textdokument mit den Inhalten befinden sich im TubCloud-Ordner "Kurzvortrag". Der Vortrag steht unter der Fragestellung "Inwieweit lässt sich der Kohleausstieg technisch realisieren?". Auf diese Frage gibt es sehr verschiedene Antworten, je nachdem, wen man fragt. Die Inhalte dieses Vortrags entstammen ausschließlich der Studie des Umweltbundesamts und des Fraunhofer Instituts Kassel. Bei der Erstellung des Vortrags wurde davon ausgegangen, dass diese Institute weitestgehend neutrale Forschung betreiben.

50. Minute - Abschlussdiskussion.

Die Diskussion soll allen die Möglichkeit geben Fragen zu den Positionen der anderen Konfliktparteien und zum Vortrag zu klären, eigene Standpunkte zu äußern und Erkenntnisse zu schildern.

Um die Diskussion anzuregen, kann es helfen seine eigene Auseinandersetzung mit der Thematik zu schildern. Wir empfehlen hierzu folgende 3 Fragen:

Hat sich meine Meinung zum Kohleausstieg geändert?

Für wie realistisch haltet ihr einen Kohleuasstieg bis 2030?

Wart ihr überrascht von den Umständen der Kohleenergieerzeugung?

Sollte sich die Diskussion zu sehr auf einen speziellen Punkt fixieren, versucht die Diskussion auch auf andere Standpunkte zu fokussieren.

60. Minute - Schluss und Feedbackdiskussion.

Bedankt euch für die Teilnahme, es besteht jetzt für euch als durchführende Gruppe die Möglichkeit Anmerkungen jeglicher Art zu machen.

Notiert euch das Feedback der Teilnehmenden und stellt es der nächsten, durchführenden Gruppe bereit.