Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Lebensmittelverschwendung - nachhaltige Nutzung

Lebensmittelverschwendung - nachhaltige Nutzung

Lebensmittelverschwendung.jpg


Der Baustein "Lebensmittelverschwendung - nachhaltige Nutzung" soll die Teilnehmer spielerisch sensibilisieren wie groß die Dimensionen unserer Wegwerfgesellschaft sind. Es soll in erster Linie verdeutlichen werden, dass die Konsumenten einen bedeutenden Teil dazu beitragen. Sie selbst erleiden dadurch finanziellen Schaden, aber auch die Zivilgesellschaft im Allgemeinen, in dem alles auf die Spitze getrieben wird und dadurch immer mehr gekauft und immer mehr importiert wird. Der Hungertod ist alles andere als Geschichte auf unserer Welt und das soll als Anlass dienen damit jeder nach dem Baustein in sich geht und überlegt was jeder Einzelne tun kann, um suffizienter und effizienter zu leben. Das ökologische Verständnis von Suffizienz ist das Bemühen um ein möglichst geringes Rohstoff- und Energieverbrauch. Effizient bedeutet in diesem Falle nichts andere als Ressourcenproduktivität. Hinzu kommt, dass viele Konsumenten das Mindesthaltbarkeitsdatum missverstehen und somit das Wegwerfen von Lebensmitteln unbewusst fördern.

Titel
Lebensmittelverschwendung - nachhaltige Nutzung
Thema
Wie kann verhindert werden, dass Lebensmittel statt auf dem Teller in der Tonne landen?
Typ
Stationsarbeit; Spiel
Schlagwörter
Lebensmittel; Lagerung; Verbrauch; Verschwendung; Nutzung; Umwelt; Haltbarkeit; Restverwertung; Privathaushalt
Lernziele
Es soll das Thema der Lebensmittelverschwendung sensibilisiert werden, um Lebensmittel zu retten und darauf aufbauend in einem Brainstorming weitere Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln. Ebenfalls soll die richtige Lagerung aufgezeigt werden, um die maximale Haltbarkeit der Lebensmittel zu erreichen.
Kompetenzen
1) kritische Selbstreflexion; 2) Antizipation; 3) Ressourcenschonung; 4) Umweltbewusstsein; 5) moralisches Handeln; 6) eigenständiges Handeln
Lernformen
kreativ (Kreativität anregen, Eigenaktivität fordern, Ergebnismöglichkeit bieten); kooperativ (kooperieren, kommunizieren, Gemeinschaftsgefühl stärken, künstlerische Interessen); selbstreflektierend
Methoden
Stationsarbeit; Gruppenarbeit; Spiel; Eigeninitiative und Kreativität; Reflexion
Gruppengröße
9 - 30 Personen (mehr möglich, jedoch sind 15 Personen optimal)
Dauer
Der Baustein ist für 60 min. ausgelegt. Kann aber bei Bedarf problemlos auf 90 min. verlängert werden.
Material und Räume
siehe Abschnitt Vorbereitung
Qualität
Welche Qualität hat der Baustein? Bedarf es einer Überarbeitung?
Semester
Wintersemester 2017/2018


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Von den Moderatoren sind die zur Verfügung gestellten Materialien zu sichten und sich einen Überblick über die Thematik zu verschaffen. Weiterhin wird empfohlen die Spiele in der Vorbereitung zu testen, um eine reibungslose Durchführung des Bausteins sicherzustellen.

Vorbereitung für die Teilnehmenden

Seitens der Teilnehmenden ist keine Vorbereitung notwendig.

Materialien und Räume

Es wird ein Raum benötigt, der Platz für einen Stuhlkreis und eine Rotation um 3 Stationen ermöglicht.

Folgende Materialien werden benötigt:
- Laptop und Beamer (Einführung),
- 1. Station: Soljankaspiel (Kartenset),
- 2. Station: Kühlschrankspiel (Kühlschrank, Regal, Kartenset)
- 3. Station: Schätzspiel (Fragen- und Antwortenzettel),
- 4. Station: Brainstorming (große Blätter und Stifte).

Die Bestandteile der Spiele sind in der Beschreibung der Spiele im Downloadbereich ersichtlich.

Ablaufplan.

Vorbereitung im Raum

Stuhlkreis für Präsentation und Zusammenfassung aufbauen;
Stationen aufbauen, beschriften und Punktezettel bereitlegen;
Präsentation vorbereiten

00. Minute - Begrüßung und Einführung. (Dauer: 8 min.)

Die Moderation begrüßt die Teilnehmenden, stellt die Moderatoren vor und beginnt mit einer Einführung in die Thematik. Es wird ein Video abgespielt (siehe Literaturhinweise und Quellen), dass die Thematik kritisch durchleuchtet (Videodauer 3,5 min). Anschließend wird der folgende Ablauf und die Stationen kurz erklärt. Es findet eine Gruppeneinteilung statt und jede Gruppe gibt sich selbst einen Teamnamen.

08. Minute - Rotation der Stationen. (Dauer: 36 min.)

Die Gruppen verteilen sich auf die drei Stationen Kühlschrank-, Soljanka- und Schätzspiel und rotieren, sodass jedes Team an allen Stationen teilgenommen hat. Für jede Station sind 12 Minuten vorgesehen. Um eine hohe Motivation zu erreichen, sammeln die Teams Punkte durch richtige bzw. besonders kreative Antworten. Der Wettstreit und die Aussicht auf einen kleinen Preis motivieren zum Mitmachen.

44. Minute - 4. Station: Brainstorming. (Dauer: 6 min.)

Die Gruppen verweilen an der letzten Station. Jedem Team wird ein großes Blatt Papier und Stifte zur Verfügung gestellt. Es werden zwei Beispiele für Präventionen zur Lebensmittelverschwendung vorgestellt (1 min). Anschließend haben die Gruppen 5 Minuten Zeit, um eigene Ideen zu entwickeln und aufzuschreiben.

50. Minute - Zusammentragen. (Dauer: 10 min.)

Jede Gruppe stellt innerhalb 1 Minute ihre besten 1-2 Ideen vor. Anschließend erfolgt eine gemeinsame Reflexion der zuvor durchlaufenen Stationen. Es werden besondere Erkenntnisse und Erfahrungen zusammengetragen. Zum Schluss wird eine kurze Siegerehrung (Team mit den meisten Punkten aus den Stationen gewinnt) abgehalten.

60. Minute - Ende.

Bedanken für das eifrige Mitmachen und Mitwirken während des Bausteins. Verabschiedung.

Hinweise und Anmerkungen.

Verlängerte Variante.

Der Baustein ist zeitlich sehr flexibel gestaltbar. Besonders bei großen Gruppengrößen ist es zu empfehlen die Bearbeitungszeit der Stationen zu verlängern, damit eine angeregte Diskussion stattfinden kann. Weiterhin ist es empfehlenswert den letzten Abschnitt des Zusammentragens zu verlängern, um auch hier die Eindrücke möglichst vieler Personen zusammentragen zu können.

Materialien zur Durchführung.

Es liegt eine umfangreiche Dokumentation zur Durchführung des Bausteins in der Cloud zum Download zur Verfügung. Jede Station ist separat beschrieben und es liegt auch ein Ablaufplan vor. Weiterhin sind für das Kühlschrankspiel die Modelle von Kühlschrank, Regal und einigen Lebensmitteln erarbeitet wurden.

Literaturhinweise und Quellen.