Wechseln zu: Navigation, Suche

TUD:Start: Unterschied zwischen den Versionen

(Sommersemester 2019)
(Wintersemester 2019/20)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 45: Zeile 45:
  
 
Den Veranstaltungsrahmen haben wir im Gegensatz zum letzten Semester etwas abgewandelt. Anstatt eines regelmäßigen, zweiwöchentlichen Seminars werden wir zwei Blockseminare à 7h anbieten. Das erleichtert die intensivere Auseinandersetzung mit den Themen und schafft eine Diskussionsplattform für alle Teilnehmenden. Wir erhoffen uns dadurch einen vielfältigen Austausch mit viel Input von allen interessierten Teilnehmer_innen.
 
Den Veranstaltungsrahmen haben wir im Gegensatz zum letzten Semester etwas abgewandelt. Anstatt eines regelmäßigen, zweiwöchentlichen Seminars werden wir zwei Blockseminare à 7h anbieten. Das erleichtert die intensivere Auseinandersetzung mit den Themen und schafft eine Diskussionsplattform für alle Teilnehmenden. Wir erhoffen uns dadurch einen vielfältigen Austausch mit viel Input von allen interessierten Teilnehmer_innen.
 +
 +
OPAL-Link zur Lehrveranstaltung:
 +
<br>https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/21637693450?29
  
 
P.S.: Wir sind immer auf der Suche nach interessierten Menschen, die Lust haben mitzuhelfen.
 
P.S.: Wir sind immer auf der Suche nach interessierten Menschen, die Lust haben mitzuhelfen.

Aktuelle Version vom 11. Oktober 2019, 09:23 Uhr

Blue Engineering Seminar an der TU Dresden

Tu dresden logo.png

Ob Dampfmaschine oder Autos, Atomkraftwerke oder Windräder: im Ingenieurswesen werden Technologien entwickelt, die unsere Gesellschaft grundlegend verändern können. Technologien sind immer in enger Beziehung zu Kultur, Politik und Gesellschaft zu verstehen. Ingenieur_innen haben damit große Macht, unser Zusammenleben zu prägen. Nichtsdestotrotz kommen eben diese Schnittstellen in den typischen technischen Ausbildungen allerhöchstens am Rande vor. In den allermeisten Fällen entscheidet lediglich ein Indikator, an was geforscht, gewerkelt und entwickelt wird: die Wirtschaftlichkeit. Zudem kann die Arbeit von Ingenieur_innen nicht darin bestehen, nach noch gewagteren Techniken für wenige zu suchen, da ein unendliches, materielles Wachstum auf dieser Erde schlicht nicht möglich ist. Diese Ringvorlesung hat das Ziel, dass Studierende lernen zu hinterfragen, zu reflektieren und verantwortungsbewusst mehrdimensional Entscheidungen in ihrem späteren Beruf sowie auch privat zu treffen. Dabei analysieren und bewerten die Studierenden das Wechselverhältnis von Technik, Individuum, Natur und Gesellschaft anhand von seminarartig aufgebauten Bausteinen, die eine (inter-)aktive Auseinandersetzung mit ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung ermöglichen. Die Bausteine schaffen die Balance zwischen Faktenvermittlung und Orientierung/Reflexion/Positionierung der Teilnehmenden zum Beispiel durch simulierten Gerichtsverhandlungen, Talkshows, Stationenlernen, aber auch durch multimediale/multisensuale Wissensspeicher, die ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven aufbereiten.

Wintersemester 2019/20

Wirmachenunsdiewelt be.jpg

Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt – Dürfen wir das?
Im Rahmen des studium generale lädt die interdisziplinär ausgerichtete Hochschulgruppe „Blue Engineering“ im Wintersemester wieder zur Reihe „Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt – dürfen wir das?“ ein. Diesmal steht das konkrete Anpacken jedes einzelnen von uns in zwei Blockseminaren im Vordergrund. Impulse setzen auch diesmal wieder Gastreferenten, etwa zum Thema Künstliche Intelligenz. Außerdem wird es Raum für Diskussionen geben, unter anderem zu Themen der Ethik sowie zur sozialen und ökologischen Verantwortung in Bezug auf den Ingenieursberuf.

Los gehts mit einer Einführungsveranstaltung am 22.10.19 in der 6.DS.

Datum Inhalt
22.10.19
6.DS
Einführungsveranstaltung
Infos zu Blue Engineering, Ziel der Veranstaltung, Themen, Organisatorisches
20.11.19
10-18 Uhr
1. Blockseminar
Details folgen.
11.01.20
10-18 Uhr
2. Blockseminar
Details folgen.

Den Veranstaltungsrahmen haben wir im Gegensatz zum letzten Semester etwas abgewandelt. Anstatt eines regelmäßigen, zweiwöchentlichen Seminars werden wir zwei Blockseminare à 7h anbieten. Das erleichtert die intensivere Auseinandersetzung mit den Themen und schafft eine Diskussionsplattform für alle Teilnehmenden. Wir erhoffen uns dadurch einen vielfältigen Austausch mit viel Input von allen interessierten Teilnehmer_innen.

OPAL-Link zur Lehrveranstaltung:
https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/21637693450?29

P.S.: Wir sind immer auf der Suche nach interessierten Menschen, die Lust haben mitzuhelfen.
Meldet Euch bei blue-engineering@lists.notraces.net

Sommersemester 2019

Auch im vergangenen Semester haben wir uns schon mit vielfältigen Fragestellungen im Bereich sozialer und ökologischer Verantwortung, Ethik und den Auswirkungen auf den Einzelnen, in Bezug zum Ingenieursberuf beschäftigt. Hier seht ihr die Veranstaltungsbeschreibung und einen Überblick über behandelte Themen:

Das interdisziplinär ausgerichtete Blue Engineering-Seminar an der TU Dresden bietet angehenden Ingenieur_innen und allen anderen Interessierten die Möglichkeit der (inter-)aktiven Auseinandersetzung mit unserer sozialen und ökologischen Verantwortung. Ihr habt die Möglichkeit, euch themenbezogen mit konträren Positionen auseinanderzusetzen und dabei eigene Positionen zu Themen aus Technik und Gesellschaft zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Veranstaltung Inhaltsübersicht Sommersemester 2019
1 Einführung

Impulsvortrag: Ethik, Moral und Verantwortung im Spannungsfeld zwischen Technik, Gesellschaft und der Mitwelt
(Dr. Gebauer, ZIT)
Diskussion

2 Chancen und Gefahren von Technik: Die 25 Fragen von Max Frisch


3 Modul:
Faktoren der Technikgestaltung
Persönlichkeitsentwicklung 1


4 Technikphilosophie: Vortrag & Diskussion mit Nadine Reinhardt (Technikphilosophie)


5 Persönlichkeitsentwicklung 2


6 Vortrag & Diskussion - Carolin Horn (Industriedesign)
Maschinenethik und KI
Ausgabe Prüfungsthema


7 Modul: Blue Stories
Abschlussdiskukssion
Feedback

Wir freuen uns auf euer Interesse und gehen sehr gern auf Themenvorschläge ein! Das Seminar wird (unter Anleitung) von Euch selbst gestaltet werden, wodurch ihr die Möglichkeit bekommt, Verantwortung für Euer eigenes Seminar zu übernehmen und dessen zukünftige Entwicklung mit zu bestimmen. Methodisch erwarten Euch neben Input-Referaten externer Referentinnen und Referenten Diskussionsrunden, Rollenspiele und interaktive Lehr-/Lernformate.