Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Papier - Chancen, Risiken, Nutzen: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
{{TUB:Seminar:Semesterprojekt:Infobox:Ausfüllen}}
 
 
 
= Papier - Chancen, Risiken, Nutzen =
 
= Papier - Chancen, Risiken, Nutzen =
  
Zeile 9: Zeile 7:
  
 
| Bild =
 
| Bild =
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/16/Paper_recycling_in_Ponte_a_Serraglio.JPG/1920px-Paper_recycling_in_Ponte_a_Serraglio.JPG
+
Papiercollage.jpg
 +
 
 +
| Bildrechte =
 +
unsplash.com/@manolochretien
  
 
| Kurzbeschreibung =
 
| Kurzbeschreibung =

Version vom 2. April 2019, 15:50 Uhr

Papier - Chancen, Risiken, Nutzen

Papiercollage.jpg


Zu Beginn des Bausteins (nach einem kurzen Quiz) informieren sich die Teilnehmenden in Expertengruppen zu verschiedenen Themen rund um Papier als Material, Verpackung und deren Folgen, wobei die einzelnen Gruppen nur einen Teil-Einblick bekommen. In einer gemischten Gruppe wird das Expertenwissen an die weiteren Teilnehmer weitergegeben und eine Mind-Map in der großen Gruppe zusammengetragen, bei der die Gruppen gegenseitig Bezug aufeinander nehmen können und sollen. Somit wird ein breiter Einblick in das Thema gewonnen über den im Anschluss diskutiert werden kann.

Titel
Papier - Chancen, Risiken, Nutzen
Thema
1. Folgen des Papierkonsums für Mensch, Tier und Umwelt.
2. Innovative Ideen und Produkte aus Papier.
Typ
Expertengruppen, Mind-Map, Diskussion
Schlagwörter
Papier - Regenwald, Lebensraum, Ökonomie, Innovation
Lernziele
Ein weitreichendes (möglichst komplettes) Bild über die Möglichkeiten und Risiken, welche direkt oder indirekt aus dem Papierverbrauch hervorgehen erhalten.
Anregung zu Gedanken über Papier im eigenen Alltag anregen, da dieses Verpackungsmaterial ähnlich wie Plastik im Überfluss zu finden ist.
Kompetenzen
disziplinübergreifende Erkenntnisgewinnung, Kooperation, Reflexion auf Leitbilder
Lernformen
kreativ (Kreativität anregen, Eigenaktivität fordern, Ergebnismöglichkeit bieten); kooperativ (kooperieren, kommunizieren)
Methoden
Expertengruppen, Mind-Map, Diskussion
Gruppengröße
16-24
Dauer
60 Minuten
(Der Baustein kann durch eine Ausweitung der Gruppenarbeit und Diskussion auf 90 Minuten gestreckt werden.)
Material und Räume
Raum mit Tafel, farbige Kreide, Informationstexte in mehrfacher Ausführung Der Punkt Download wird automatisch eingefügt und verweist immer auf die gleiche Seite.
Qualität
Welche Qualität hat der Baustein? Bedarf es einer Überarbeitung?
Semester
WiSe 17/18


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Lesen aller Informationen zu den gegebenen Themen. (siehe Materialien)

Vorbereitung für die Teilnehmenden

keine

Materialien und Räume

- 4 Farben für die Tafel (Kreide, Whiteboard, etc.)
- Informationstexte für die Expertengruppen (siehe Materialien)
- Beamer und Laptop (optional für das Quiz)

Ablaufplan.

Vorbereitung im Raum

- 4 Gruppentische mit max 5 Plätzen aufbauen.
- Farbige Kreide und Texte auf den Gruppentischen verteilen.
- Mind-Map an der Tafel vorbereiten (siehe 40. Minute - gemeinsame Mind-Map an der Tafel).

00. Minute - Begrüßung der Teilnehmenden

Die Moderation begrüßt die Teilnehmenden, stellt die einzelnen Gruppenmitglieder vor und teilt die Gruppe in 4 Kleingruppen auf (z.B. durch Durchzählen der Teilnehmenden). Anschließend setzen sich die Kleingruppen an dafür vorbereitete Gruppentische.

05. Minute - Quiz.

Um in das Thema Papier einzusteigen wird ein Quiz mit 3 Schätz-fragen durchgeführt.

Die einzelnen Gruppen haben nach jeder Frage 30 Sekunden Zeit, um sich auf eine Antwort festzulegen. nach jeder Frage werden die Antworten von jeder Gruppe hintereinander genannt und die Frage aufgelöst.

Die Fragen lauten:
1. Wie viele Fußballfelder Urwald werden pro Minute abgeholzt? 30/min
2. Wie oft könnte man den Reichstag mit dem jährlichen Papierverbrauch in Deutschland nur für den Büro- und Administrationsverbrauch einhüllen? 100.000 Mal
3. Wie viel Holz benötigt man zur Herstellung von 1 Mio. Blatt Papier? 15t Holz Und wie viel Altpapier würde man benötigen? 5,6t Altholz

Bemerkung:
Es hat sich als Sinnvoll erwiesen, die Antworten zu den Fragen von den durchführenden Teilnehmer-innen ansagen zu lassen (jeweils eine Person für eine Gruppe), da es sonst sehr chaotisch ablaufen kann.

10. Minute - Expertengruppen

Erklärung des Vorgehens:
Die Teilnehmenden befinden sich in Expertengruppe, jede Expertengruppe hat verschiedene Informationen zu einem Thema aus dem Bereich Papier über das sie sich informieren und anschließend in einer gruppeninternen Diskussion die wichtigsten Punkte erarbeiten sollen.

Themen:
- Lachssterben durch Papierherstellung
- Papierverpackungen im Vergleich
- Papierherstellung und Alternativen
- Alterativen aus Papier

25. Minute - Gemischte Gruppen

Erklärung des Vorgehens:
Erneutes Durchzählen, es entstehen gemischte Gruppen mit jeweils mindestens einem Mitglied aus jeder Expertengruppe.

Nach dem Umsetzen:
Die Teilnehmenden stellen sich die unterschiedlichen Themen gegenseitig vor und erarbeiten anschließend gemeinsam Punkte für eine Mind-Map unter Berücksichtigung der "Chancen, Risiken, Nutzen" von Papier. (mindestens 2 Punkte zu jedem Unterpunkt)

40. Minute - gemeinsame Mind-Map an der Tafel

Die Gruppen ergänzen eine vorbereitete Mind-Map an der Tafel, welche bereits in die Unterpunkte Chancen, Risiken und Nutzen aufgeteilt ist:

                 .........Papier.........
                /            I           \
               /             I            \
           Chancen        Risiken       Nutzen

Jede Gruppe hat dabei eine eigene Farbe und kann auch Verbindungen und Unterpunkte zu Stichpunkten anderer Gruppen hinzufügen. (Dies sollte explizit angesagt oder gefordert werden.)

50. Minute - Diskussion und Feedback

Abschließend wird eine Diskussion in der großen Gruppe durchgeführt. Es kann frei über die erarbeiteten Themen oder andere Themen mit Bezug auf Papier diskutiert werden.

Zum Ende des Bausteins wird ein Feedback der Teilnehmenden eingeholt.

Hinweise und Anmerkungen.

Materialien zur Durchführung.

Expertengruppen Informationstexte

Quiz:

Zur Arbeit in den Themengruppen sollte auf die Fact-Sheets zurückgegriffen werden:

Literaturhinweise und Quellen.

siehe Materialien