Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Biene maja BIZIBIZ-Spiel

Biene Maja - BIZIBIZ-Spiel

BieneMaja.jpg


Das Spiel Biene Maja BIZBIZ befasst sich mit dem Bienensterben. Es werden durch didaktische Multiple-Choice Fragen Wissen und Fakten über die wichtigsten Aspekte des Bienensterbens vermittelt. Die Hauptthemen sind dabei allgemeine Fakten über die Bienen, Ursachen und Folgen des Bienensterbens, heutige und zukünftigen Lösungsansätze, um das Bienensterben aufzuhalten.

Titel
Biene Maja - BIZIBIZ-Spiel
Thema
Die Ursachen, Folgen und mögliche Lösungsansätze des Bienensterbens werden durch ein Brettspiel erarbeitet.
Typ
Spiel
Schlagwörter
Bienensterben, Biodiversität, (Industrielle, intensive) Landwirtschaft, Agroindustrie, toxische Chemikalien, Pestizide, GMO, Greenwashing, Umweltschutz, Globalisierung
Lernziele
Kurze Beschreibung der Lernziele. Bitte in der Regel eines oder mehrere der 12 Modullernzielen des Seminars benutzen.
Kompetenzen
Motivation, Umgang mit überkomplexen und unvollständigen Informationen
Lernformen
kreativ, faktenorientiert
Methoden
Rate- /Brettspiel
Gruppengröße
3-4
Dauer
30, 45 min
Material und Räume
Benötigt werden das Spielmaterial (s. Spieleinleitung), Tische, Stühle, Spieler und evtl. Laptop und Beamer.
Qualität
sehr gut
Semester
Sommersemester 2015


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Keine. Es wäre aber von Vorteil, sich mit dem Thema im Voraus vertraut zu machen, um schwerere Fragen beantworten zu können. Dazu dienen die Quellen, die im Anhang enthalten sind. Wenn die durchführende Gruppe das Impulsreferat hält, sind diese Vorkenntnisse sehr wichtig.

Vorbereitung für die Teilnehmenden

Keine. Es wäre aber von Vorteil, sich mit dem Thema im Voraus vertraut zu machen, um schwerere Fragen beantworten zu können. Dazu dienen die Quellen, die im Anhang enthalten sind.

Materialien und Räume

Benötigt werden das Spielmaterial (s. Spieleinleitung), Tische, Stühle, Spieler und evtl. Laptop und Beamer.

Ablaufplan.

00. Minute - Begrüßung und Impulsreferat (optional).

Zum Impulsreferat gibt es im Anhang eine Präsentation. Sie kann/sollte aber beliebig umgeformt und ergänzt werden, um eventuell einen anderen Blickwinkel auf der Problematik anzubieten. Das Spiel kann aber auch ohne Vorkenntnisse gespielt werden. Das Referat kann die Beantwortung der Spielfragen beeinflussen, indem es ein Teil des befragten Wissens vermittelt.

10. Minute - Spielerklärung und -durchführung.

Der Spielablauf ist in der Spielanleitung im Anhang ausführlich erklärt. Wenn die Zeit für eine vollständige Runde nicht ausreichend ist, kann das Spiel früher beendet werden. Gewonnen hat die Person, die am Ende der Zeit die meisten Honigtropfen (s. Spielanleitung) gesammelt hat.

40. Minute - Feedback.

Dient dazu, die Eindrücke der Teilnehmenden zu sammeln, und eventuell zu weiterem eigenem Nachdenken durch Denkanstöße zu ermutigen.

45. Minute - Ende.

Hinweise und Anmerkungen.

Von den Verfasser_innen.

Das Spiel hat das Ziel, ein Grundverständnis des Themas zu vermitteln. Eine detaillierte Behandlung der einzelnen Unterthemen ist nur begrenzt möglich. Dabei ist es jedoch wichtig, die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Faktoren zu beleuchten. Am Ende des Spieles sollten die TeilnehmerInnen ein globales Verständnis des Themas haben, und einen Anreiz bekommen haben, sich weiter mit dem Thema Bienensterben zu beschäftigen und sich über mögliche Lösungsansätze zu informieren. Einzelne Fragen des Spiels sind recht komplex und bedürfen zur Beantwortung einer gewissen Vorkenntnis. Es ist deshalb sinnvoll, dass alle zukünftigen Durchführenden ein qualitativ hochwertiges Impulsreferat halten, um Wissen bereitzustellen und ggf. zusätzliche Erklärungen während der Spielzeit liefern zu können. Es ist aufgefallen, dass der Gong zunächst sehr wenig genutzt wird. Es ist deshalb sinnvoll zuerst mit allen die Spielversion Beginner durchzuführen.

Gekürzte Variante.

Materialien zur Durchführung.

Benötigt werden das Spielmaterial (s. Spieleinleitung), Tische, Stühle, Spieler und evtl. Laptop und Beamer.