Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Biokunststoffe

Biokunststoffe

Biokunststoffe.jpg


Heute werden etwa 300 Mio. Tonnen Kunststoffe auf Basis von Mineralölen hergestellt. Die Entsorgung und Wiederverwertung dieser Kunststoffmengen stellt eine zum Teil unlösbare Herausforderung dar. Biobasierte, kompostierbare Kunststoffe sind ein Ansatz die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zu verringern und das Material nach Gebrauch schadlos in die Naturzurückzuführen. Durch diesen Ansatz entstehen jedoch neue Fragestellungen zu Rohstoffgewinnung, technischen Gleichwertigkeit gegenüberherkömmlichen Kunststoffen sowie dem Entsorgungskonzept. Diese Arbeit stellt einen Denkanstoß dar und soll zu weiteren Recherchen, Diskussion und zum Weiterdenken motivieren. Die Arbeit hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im ersten Teil der Arbeit wird die sehr heterogene Gruppe der Biokunststoffe hinsichtlich ihrer Rohstoffe (biobasiert / fossil) und ihrer Abbaubarkeit (kompostierbar / haltbar) kategorisiert. Die Wichtigkeit dieser Einteilung wird bei den vorgestellten Labels für Biokunststoffe offensichtlich, da sich der Sprachgebrauch hier von der biologisch-chemischen Realität unterscheiden kann. Des Weiteren legt diese Arbeit ein besonderes Augenmerk auf den LifeCycle von Short-Service-Kunststoffprodukten, wie Verpackungen. Diese machen einen Großteil der weltweiten Kunststoffproduktion aus und so scheint eine Substitution durchkompostierbare Kunststoffe sinnvoll, da sie nur kurz in Gebrauch sind und anschließend die Hauptkomponente des weltweiten Plastikmülls darstellen. Der LifeCicle wird exemplarisch an einem Beispiel vorgestellt. Der zweite Teil der Arbeit entwirft eine Utopie für das Jahr 2100 mit Prognosen zur Entwicklung der Weltbevölkerung, der BIPs und Kunststoffproduktion weltweit. In dieser Utopie wird angenommen, dass aus Mangel an Erdöl sämtliche Kunststoffe auf biologischer Basis hergestellt werden. Um dem potentiellen Konflikt von Nahrungsmitteln und Kunstoffen um Ackerflächenentgegenzuwirken werden „Lösungsvorschläge“ vorgestellt.

Titel
Biokunststoffe
Thema
E-Learning über biobasierte, kompostierbare Kunststoffe mit Prognose für die Chancen der selbigen in der Zukunft.
Typ
E-Learning
Schlagwörter
Biokunststoffe, Rohstoffe, Kunststoffproduktion, Müll
Lernziele
Kurze Beschreibung der Lernziele. Bitte in der Regel eines oder mehrere der 12 Modullernzielen des Seminars benutzen.
Kompetenzen
Hier eine oder mehrere Kompetenzen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung benennen, die erworben werden: 1) Kompetenz zur Persepektivübernahme; 2) Kompetenz zur Antizipation; 3) Kompetenz zur disziplinübergreifenden Erkenntnisgewinnung; 4) Kompetenz zum Umgang mit unvollständigen und überkomplexen Informationen; 5) Kompetenz zur Kooperation; 6) Kompetenzen zur Bewältigung individueller Entscheidungsdilemmata; 7) Kompetenz zur Partizipation; 8) Kompetenz zur Motivation; 9) Kompetenz zur Reflexion auf Leitbilder; 10) Kompetenz zum moralischen Handeln; 11) Kompetenz zum eigenständigen Handeln; 12) Kompetenz zur Unterstützung anderer
Lernformen
kreativ, kooperativ, faktenorientiert, systemorientiert
Methoden
E-learning
Gruppengröße
unbegrenzt
Dauer
25-40 min
Material und Räume
Die Studierenden benötigen einen PC mit Internetanschluss, sowie die Möglichkeit eine Tonspur abzuspielen. Bei Vorführung vor einer Gruppe werden PC, Beamer und Lautsprecher benötigt.
Qualität
unbewertet
Semester
In welchem Semester wurde der Baustein erstellt?


Vorbereitung

Vorbereitung für die Teilnehmenden

keine

Materialien und Räume

Die Studierenden benötigen einen PC mit Internetanschluss, sowie die Möglichkeit eine Tonspur abzuspielen. Bei Vorführung vor einer Gruppe werden PC, Beamer und Lautsprecher benötigt.


Hinweise und Anmerkungen.

Von den Verfasser_innen.

Gekürzte Variante.

Materialien zur Durchführung.

Version

Ursprüngliche Version

Kommentar.

Aktuelle Version

Kommentar.

Literaturhinweise und Quellen.

  • Bevölkerung nach Regionen 2010:auf Grundlage der UN, Department of Economic and Social Affairs, zusammengetragen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Staaten_und_Territorien_nach_Bev%C3%B6lkerungsentwicklung Zugriff: 21.12.2014, 10:00 Uhr
  • BIP-pro-Kopf 2010: auf Grundlage des IWF, zusammengetragen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf Zugriff: 21.12.2014, 10:00 Uhr
  • Globale Kunststoffproduktion nach Regionen 2013: Plastics Europe; Plastics – the Facts 2014 - An analysis of European plastics production, demand and waste data; Seiten 11,12; Wemmel – Belgium; 2014
  • Kunststoffausbeute in kg/m²: Biokunstsoffe, Pflanzen Rohstoffe Produkte; Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR); Seite 53; Gülzow-Prüzen; 2013
  • Flächennutzung der verfügbaren Ackerfläche: Almut Jering et al; Globale Landflächen und Biomasse nachhaltig und ressourcenschonen nutzen (Kurzfassung); Umweltbundesamt; Seite 2; Dessau-Roßlau
  • Bevölkerung nach Regionen 2100: auf Grundlage der UN, Department of Economic and Social Affairs, zusammengetragen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Staaten_und_Territorien_nach_Bev%C3%B6lkerungsentwicklung Zugriff: 21.12.2014, 10:00 Uhr
  • Plastics Europe; Plastics – the Facts 2014 - An analysis of European plastics production, demand and waste data; Seiten 11,12; Wemmel – Belgium; 2014
  • Biokunststoffe, Pflanzen Rohstoffe Produkte; Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR); Seite 53; Gülzow-Prüzen; 2013
  • Food Packaging- Principles and Practice, Third Edition; Seiten 49-85; Gordon L. Robertson; CRC Press, Taylor& Francis Group- New York; 2013