Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Die sieben Sünden des Greenwashing

Die sieben Sünden des Greenwashing

Greenwashing.jpg


Greenwashing bezeichnet kritisch gesehen eine Unternehmensstrategie sich durch Marketing- und PR-Maßnahmen ein „grünes Image“ zu verschaffen. Solche Unternehmen sind darauf aus, mit einem guten Ruf bezüglich Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und guter Unternehmensverantwortung höhere Gewinne zu erzielen und eine breitere Zielgruppe zu erschließen. Dabei werden allerdings entsprechende Maßnahmen im Rahmen der Wertschöpfung vernachlässigt bzw. überhaupt nicht vorgebracht.

Viele Unternehmen „waschen“ sich somit ihr Image rein, indem sie z.B. durch Werbung behaupten, dass sie „grün“, nachhaltig und umweltfreundlich wirtschaften, es aber nicht tuen bzw. nicht beweisen könnten oder gar gefälschte Fakten vorbringen. Wir wollen den Blick der Studenten für diese Strategien schärfen und mehr Bewusstsein für die Thematik im Alltagsleben schaffen.

Um diese Strategien zu analysieren, nutzen wir die sieben „ Sünden des Greenwashings", die von Terrachoice in ihrem jährlichen Greenwashing-Bericht etabliert wurden. Wir wenden sie jedoch auf im europäischen Raum bekannte Beispiele an und wollen mit einem interaktiven Online-Quiz die Urteilsfähigkeit schulen.

Titel
Die sieben Sünden des Greenwashing
Thema
Die sieben Sünden des Greenwashing - Strategien erkennen und beurteilen
Typ
E-Learning
Schlagwörter
interaktiv, Quiz, Selbstreflexion
Lernziele
Der Baustein soll einen Einblick in eigene Entscheidungsprozesse bieten und für die Verantwortung sensibilisieren Werbung und Beeinflussung zu erkennen und kritisch zu hinterfragen. Dabei soll die Eigenständigkeit gefördert werden. Zudem werden Ingenieure später selbst in Firmen beschäftigt sein, die Nachhaltigkeitskonzepte entwickeln und präsentieren und erlernen somit die Grundlagen für eine verlässliche Zertifizierung und ehrliche Öffentlichkeitsarbeit.
Kompetenzen
Umgang mit unvollständigen und überkomplexen Informationen, Reflexion auf Leitbilder, eigenständiges Handeln, Unterstützung anderer
Lernformen
kreativ, systemorientiert
Methoden
Erklärungstexte, Werbekampagnen: Bilder und Video, Quiz: wahr-falsch, Zuordnung Sünde-Erklärung, Eigenreflexion im freien Text, Eigenbeitrag: neue Werbung/Quelle suchen
Gruppengröße
unbegrenzt
Dauer
60 Minuten
Material und Räume
Welches Material und welche Raumbeschaffenheit ist notwendig?
Qualität
gut
Semester
Sommersemester 2016


Ablaufplan

Vorbereitung des Raumes

Beamer für die Präsentation und die Videos, ausdrucken des Artikels und der Fragebögen

00. Minute - Einführung

Lernziele

  • Verständnis der Problematik Greenwashing
  • Selbstreflexion

Inhalt

  • Einführung in die Thematik durch Video vom "Mittagsmagazin"
  • kurzes Stimmungsbild:
    • Was glaubst du, spielt Täuschung durch Greenwashing in deinem Alltag und für deine Kaufentscheidungen eine große Rolle?
    • Hast du öfters das Gefühl, dass von dir gekaufte Produkte in der Realität gar nicht so „grün“ sind, wie sie im ersten Moment schienen?

Methode

  • Video zeigen
  • Befragung mit Aufstehen für "Ja" und Sitzenbleiben für "Nein"

15. Minute - Quiz aus dem E-Learning

Lernziele

  • Verständnis der sieben Sünden
  • Erkennen von korrekten Labels
  • Hinterfragen von Informationen und Formulierungen

Inhalt

Quiz aus dem E-Learning:

  • Name der Sünde ihrer Definition zuordnen
  • Sünden den Beispielen zuordnen
  • Bedeutung verschiedener Siegel

Methode

  • Kahoot

40. Minute - Beispiel RWE

Lernziele

  • Bewusstsein schaffen für die eigene Manipulierbarkeit

Inhalt

  • Original-Werbespot zeigen
  • erster Teil des Fragebogens
  • Greenpeace-Spot
  • zweiter Teil des Fragebogens
  • kurze Vorstellung der Ergebnisse

Methode

  • Video
  • Artikel
  • Fragebogen

55. Minute - Feedback

Inhalt

  • Feedback
  • Vorschläge für weitere Beispiele

Methode

  • offene Diskussion

Hinweise und Anmerkungen

Von den Verfasser_innen

Das E-Learning soll als Vorbereitung auf den Baustein Greenwashing dienen und nicht als einzelner Baustein durchgeführt werden. Trotzdem hat die Variante mit Kahoot gut funktioniert.

Bei weiterer Durchführung

Juli 2016

Es wurde angemerkt, dass es mehr Beispiele aus verschiedenen Branchen geben sollte. Außerdem war der Teil des zuordnen der Sünden zu ihren Namen in einem Baustein schwieriger, als es im E-Learning der Fall ist, da sich viel auf einmal gemerkt werden muss. Kahoot hat sehr gut funktioniert und Auflockerung in die Durchführung gebracht.

Literatur und weitere Quellen

Medienverzeichnis

  • [1] - Alle weiteren Dateien in der owncloud
  • [2] - RWE-Werbespot
  • [3] - RWE-Werbespot-Reaktion von Greenpeace
  • [4] - Hybridauto-Werbung
  • [5] - gerichtlich untersagte Tetrapak-Werbung
  • [6] - Ausschnitt Recycling-Website von Tetrapak
  • [7] - Zuckerrohr-Tragetasche
  • [8] - Lufthansa 4-Liter-Flieger
  • [9] - europäisches Biosiegel
  • [10] - ohne Gentechnik-Siegel
  • [11] - geschützte geografische Angabe
  • [12] - Zuckerrohr-Tragetasche


Weblinks

  • [13] - Definition Greenwashing
  • [14] - Sins of Greenwashing von Terrachoice
  • [15] - Greenwashing-Index
  • [16] - großer Pool von Beispielen
  • [17] - Klage der Umwelthilfe gegen Tetrapak
  • [18] - Energie-Sparlampe
  • [19] - Informationen McDonalds
  • [20] - Informationen Coca Cola
  • [21] - Informationen Coca Cola 2
  • [22] - einige positive Beispiele
  • [23] - Artikel zu Greenwashing im Manager-Magazin
  • [24] - positiv-Beispiel Hipp

Links im E-Learning

  • [25] - Das E-learning auf isis
  • [26] - Informationen Energiesparlampe
  • [27] - Hintergrundpapier Tetrapaks
  • [28] - CO2-Emission Kerosin
  • [29] - Siegelklarheit
  • [30] - Spiel
  • [31] - ohne Gentechnik-Siegel
  • [32] - Herkunftsangaben
  • [33] - Artikel über RWE
  • [34] - Informationen RWE
  • [35] - Greenpeace zu RWE