Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Recycling von Smartphones

Recycling von Smartphones

[[Datei:|380px]]


Unsere Semesterarbeit soll die Umweltaspekte, der Herstellung und des Recyclings eines Smartphones in unserer Gesellschaft, beschreiben und visualisieren. Dazu werden wir eine Ausstellung vorbereitet, die auf der einen Seite zeigt welche Rohstoffe für die Herstellung gewonnen werden müssen und andererseits wie das Recycling des Smartphones in Europa gesetzlich reguliert und technisch realisiert wird. Es stellt sich dabei heraus, dass ein closed loop recycling nicht möglich ist und wichtige Rohstoffvorkommen in entsorgten Smartphones heute nicht ausreichend genutzt werden. Damit ist das Smartphone in dem Rahmen, in dem es heute hergestellt wird, kein nachhaltiges Produkt. Auch gesellschaftliche Auswirkungen werden diskutiert, die z.B. durch den illegalen Elektroschrottexport entstehen. Zusätzlich werden u.a. die Energieaufwendigkeit der Herstellung des Smartphones und das damit verbundene Treibhauspotential thematisiert. Des Weiteren werden die für die Herstellung verwendeten Rohstoffe, deren Gewinnung und Verarbeitung unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit beleuchtet.

Titel
Recycling von Smartphones
Thema
Lebenszyklus des Smartphones, mit besonderem Blick auf das Treibhauspotential, die Abgabe und Verwertung der Altgeräte und die damit verbundene Wirkung auf Natur und Mensch
Typ
Wissensspeicher (Ausstellung&vertiefende Texte), Praxisteil (selber Smartphone auseinanderbauen)
Schlagwörter
Smartphones, Energieaufwand, Nachhaltigkeit, Recycling, Elektroschrott
Lernziele
Ziel des Bausteins ist es, den Teilnehmern/innen die ökologischen Auswirkungen der Nutzung von Smartphones sowie unser Konsumverhalten in der heutigen Zeit vor Augen zu führen und wie sinnvoll ein Recycling von diesen tatsächlich ist. In einer Austellung, Kurzvorträgen und einer Gruppendiskussion sollen die Bestandteile eines Smartphones erläutert werden und in welchem Maße diese für den Energieaufwand im Lifecycle verantwortlich sind. Hierdurch soll angeregt werden das persönliche Nutzungsverhalten zu überdenken und Bewusstsein für fachgerechtes Recyclen zu schaffen.
Kompetenzen
Persepektivübernahme, disziplinübergreifenden Erkenntnisgewinnung, Umgang mit unvollständigen und überkomplexen Informationen, Kompetenz zur Kooperation, Reflexion auf Leitbilder
Lernformen
kreativ, kooperativ, faktenorientiert
Methoden
interaktive Einführung durch Spiel, Kurzfilm, Autodidaktisches Lernen durch Ausstellung (visuell, audiovisuell und/oder durch motorisches arbeiten am Smartphone), Kurzvorträge der Teilnehmenden zu vertiefenden Themen, Reflektion durch Gruppendiskussion
Gruppengröße
mindestens 6 bis maximal 21
Dauer
60 Minuten
Material und Räume
Klebeband, Beamer, Laptopboxen, Laptop, Texte, Plakate, Ball, altes Smartphone, Feinmechanikwerkzeug und weiteres Zubehör zum Smartphoneschrauben (plus Pentalope falls IPhone)
Qualität
Gut
Semester
In welchem Semester wurde der Baustein erstellt?


Vorbereitung

Zahlenmaterial auf Aktualiät überprüfen

60 Minuten sind zu knapp --> 15 Minuten mehr einplanen und den Block "Aufgabenverteilung, Bearbeitung mit dem WIssensspeicher, Vorbereitung Kurzvortrag" in zwei Blöcke aufteilen

Ablaufplan

00. Begrüßung und Aufwärmspiel
10. Kurzfilm
15. Aufgabenverteilung, Bearbeitung mit dem WIssensspeicher, Vorbereitung Kurzvortrag
35. Kurzvorträge Teilnehmende (6 Gruppen à 2 Minuten)
50. Kurzvortrag Durchführende
55. Abschlussdiskussion

Vorbereitung des Raumes

- Plakate an die Wände/Tafel... anbringen
- Tisch zum Auseinanderschrauben des Smartphones (Werkzeug+Laptop mit Anleitungsvideo)
- Beamer, Laptop und Boxen aufstellen


00. Minute - Aufwärmspiel

Lernziele

  • Interesse wecken und Verständnis für Größenordnungen entwickeln.
  • Teilnehmer interaktiv einbinden und Kommunikation fördern.

Inhalt

Fragen rund ums Smartphone

Methode

Alle Seminarteilnehmer_innen stellen sich im Kreis auf und der Spielleiter_in stellt eine Reihe von Schätzfragen. Ein Ball wird für jede Frage zu jeweils 3 Personen gepasst und die Person, die den Ball fängt, gibt eine Schätzung zur gestellten Frage ab.

10. Minute - Film Vorführung

Lernziele

Hintergrundinformationen und Faktenwissen vermitteln.

Inhalt

Kernzahlen zum Smartphonelifecycle in Deutschland. Erstes Erkennen der Probleme beim Recycling von Smartphones.

Methode

Multimediales Vermitteln der Lerninhalte durch ein Video.

15. Minute - Wissensspeicher anschauen und Vorträge zu ausgewählten Themen ausarbeiten

Lernziele

Vertiefendes Verständnis der Thematik und kritische Auseinandersetzung mit den Details.

Inhalt

Vollumfängliche Informationen zu Thematik, Life Cycle eines Smartphones

Methode

Durch studieren und lesen von Plakaten und Texten grundsätzliches Verständnis entwickeln. Anhand von Informationstexten, die zu bearbeitenden Aspekte ausarbeiten und Kurzvorträge vorbereiten.


35. Minute - Kurzvorträge der Teilnehmer

Lernziele

Spezielle Aspekte der Gruppe in einem 1-2 minütigen Vortrag näher bringen. Verständnis für Problematik weiter schärfen.

Inhalt

Vollumfängliche Informationen zu Thematik, Life Cycle eines Smartphones

Methode

Kurzvorträge mit einigen interessanten Fakten zu vertiefendem Thema

50. Minute - Kurzvortrag von durchführender Gruppe zu Recyclingmöglichkeiten Smartphone

Lernziele

Nachdem nun das Bewusstsein der Teilnehmer für das korrekte entsorgen und wiederverkaufsmöglichkeiten geschärft wurde gibt die durchführende Gruppe in einem kurzen Vortrag eine Übersicht über Sammelstellen in Berlin.

Inhalt

Korrektes Löschen von Festplatten vor Entsorgung oder Weiterverkauf. Vorstellung Weiterverkaufsmöglichkeiten im Internet.

Methode

Kurzvortrag

55. Minute - Abschlussdiskusion

Lernziele

Reflektieren über eigenes Nutzungsverhalten und Gründe warum Smartphones nicht länger im Zyklus gehalten werden. Gründe warum wir Smartphones so lange wie möglich genutzt werden sollten

Inhalt

Sichtweisen

Methode

Diskurs

Hinweise und Anmerkungen

Von den Verfasser_innen

Hinweise und Anmerkungen von den Verfasser_innen.

Fragen in Spiel zu Beginn können auch geändert werden. Prüfen ob Zahlen noch aktuell sind. Für Kurzvorträge gibt es technischere und weniger technische Kurzvortragsthemen, evl entsprechend auswählen entsprechend Teilnehmergruppe und Studienhintergründen. Zu Praxisteil Smartphone auseinander bauen: Leider können wir das IPhone nicht überlassen, gegebenenfalls besitzt ein Mietglied der den Bausteindurchführenden Gruppe ein altes Smartphone welches anstelle verwendet werden kann. Teil des Bausteines ist das Vorspielen eines Videos, hierfür wird Beamer und Lautsprecher benötigt.

Materialien zur Durchführung

Erste Lernstation: Infomaterialien

  • Liste mit Fragen für Aufwärmspiel
  • Video zum Vorspielen
  • Plakate für Aushang
  • Vorbereitete Texte für Bearbeitung der einzelnen Kurzvorträge

Zweite Lernstation: Infomaterial

Selber zu organisieren sind:

  • Ball für Aufwärmspiel
  • Laptop, Beamer und Boxen für Demonstration Film
  • Smartphone + Feinmechanik Werkzeug zum zerlegen (Smartphonespezifisch)

Quellenverzeichnis

Medienverzeichnis

Weblinks