Wechseln zu: Navigation, Suche

Baukasten:Stromopoly - Das Spiel über den deutschen Energiemarkt

Stromopoly - Das Spiel über den deutschen Energiemarkt

Stromopoly.jpeg


Beim Modulbaustein “Stromopoly“ handelt es sich um ein Gesellschaftsspiel für 3-6 Personen. Die Spieler begeben sich in die Rolle eines deutschen Stromkonzerns. Ziel des Bausteins ist neben dem Spielspaß in erster Linie die Vermittlung von Wissen zum Themenbereich “Strom“ an fachfremde Personen. Durch Kombination von informativen Plakaten, Quizfragen und Brettspiel wird ein kreativer Lernprozess ermöglicht.

Titel
Stromopoly - Das Spiel über den deutschen Energiemarkt
Thema
Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der Stromwirtschaft, der Energietechnik und erstellen einen eigenen Strommix.
Typ
Spiel
Schlagwörter
Strom, Energie, Kraftwerke, Stromspeicher, Batterien, Stromnetz, Strommarkt, Energiewende, Energiepolitik, Gesellschaftsspiel, Brettspiel, Quiz
Lernziele
Diese Arbeit soll einen Beitrag zum besseren Verständnis des Stromsektors in Deutschland liefern. Ziel ist es, dass sich die Teilnehmenden auf spielerische Art mit den Grundlagen der Stromwirtschaft, der Energietechnik und mit brennenden Fragen der Energiewende befassen. Die Mitspieler_innen sollen ein Gefühl für die Dimensionen und Preisrelationen sowie das Ausmaß für die Erzeugung von Strom erhalten.
Kompetenzen
Perspektivübernahme, Umgang mit überkomplexen und unvollständigen Informationen, eigenständiges Handeln, Antizipation
Lernformen
kreativ, faktenorientiert
Methoden
Spiel
Gruppengröße
3-30
Dauer
ca. 90 min
Material und Räume
Spielanleitung, der Spielplan, Spielfiguren, Würfel, Info-Plakate, Karten, Android-App
Qualität
gut
Semester
Sommersemester 2014


Vorbereitung

Vorbereitung für die Moderation

Spielaufbau, Spielleitung, Spiellanleitung

Vorbereitung für die Teilnehmenden

Um das Gesellschaftsspiel Stromopoly erfolgreich spielen zu können, sollten alle Mitspieler_innen den wissenschaftlichen Einführungstext gelesen haben. Jede_r 5-te Teilnehmer_in sollte die Android-Handy App auf seinem/ihrem Smartphone installiert haben.

Materialien und Räume

Ablaufplan.

Vorbereitung im Raum

Spiel aufbauen, Infoplakate aufhängen

00. Minute - Einleitung.

Am Anfang des Bausteines werden die Teilnehmer_innen kurz über die aktuelle Stromsituation in Deutschland informiert (siehe Stichpunkte oben bzw. wiss. Begleitartikel). Diese Einleitung sollte dazu dienen, die Teilnehmer_innen zu animieren, das ganze Spiel interessiert und konzentriert zu verfolgen.

05. Minute - Einleitung in Gruppen.

Die Mitspieler_innen finden sich, je nach Anzahl, in 2 - 3 Gruppen zu je 3 - 6 Spieler_innen zusammen.

07. Minute - Infoplakate durchlesen.

Nach dieser kurzen Einleitung sollen deine Kommiliton_innen aktiv werden. Jede_r Teilnehmer_in hat 30 Minuten Zeit, diese Plakate durchzulesen und sollte versuchen möglichst viele Informationen zu behalten.

35. Minute - Spielregeln verstehen.

Nun lesen die Spielgruppen die Spielanleitung durch. Alternativ können die Spielregeln auch durch die Spielleiter erklärt werden.

40. Minute - Spiel durchführen.

Nachdem die Rückfragen zu der Spielanleitung geklärt wurden, beginnt das Spiel entsprechend der Spielanleitung. Ende des Spieles: Das Spiel endet sofern die maximale Spieldauer erreicht wurde oder das Spielziel (s. Spielanleitung) erreicht wurde.

130 Minute - Feedback.

Nach Ende des Spieles erfolgt die Feedback-Runde. Ein_e Moderator_in führt die Feedback-Runde. Zuvor weist Sie auf die Feedback-Regeln (Sandwich Prinzip u.d.gl.) hin.

135. Minute - Ende.

Nach der Feedback-Runde werden die Spielfelder und Spielunterlagen wieder gemeinschaftlich zusammengeräumt und die Felder abgebaut.

Hinweise und Anmerkungen.

Von den Verfasser_innen.

Das Spiel versucht durch die Komplexität des Spieles die komplexen Vorgänge am Strommarkt nachzubilden. Genaue Vorgänge am Strommarkt und im gesamten Bereich des Stromes sind den Info-Plakaten zu entnehmen. Dennoch sind viele Vorgänge der Realität vereinfacht worden um bspw. Rechenaufgaben im Spiel zu schneller umsetzen zu können. Es geht dabei ja eher um die Dimensionen als um Nachkommastellen. Um Hilfestellung zu geben bietet es sich an, dass mindestens ein_e Bausteindurchführer_in pro Spielfeld offene Fragen zum Spielablauf klärt. Um eine ähnliche Ausarbeitung zu erstellen ist es wichtig zuerst ein Konzept und eine Spielidee zu entwickeln. Danach solltet ihr die Thematik recherchieren und überlegen wie genau ihr die Realität im Spiel nachbilden wollt, und wie dies umsetzbar ist. Nun könnt ihr euch auf Subthemen einigen, um anhand derer die Info-Plakate zu erstellen. Dann solltet ihr einen Spielprototyp erstellen und so lange die Zahlen anpassen, bis ihr auf eine Spieldauer von 1-1,5 Stunden kommt. Danach solltet ihr euch die Dokumentation des Spieles ansehen. Schreibt eure Spielregeln in die Spielanleitung und überlegt ob jede_r das Spiel auch ohne Vorwissen begreifen könnte. Nun fügt ihr das Spiel zusammen (Materialien) und erstellt die umfangreiche Dokumentation.

Gekürzte Variante.

Materialien zur Durchführung.

Spielanleitung, der Spielplan, Spielfiguren, Würfel, Info-Plakate, Karten, Android-App

Literaturhinweise und Quellen.